Freitag, 22. September 2017

Lebenswünsche des Herbstes

Lebenswünsche des Herbstes


Nach langer Zeit, starte ich wieder mit den Lebenswünschen des Herbstes und dieses Mal haben sich einige kleine Wünsche bei mir eingeschlichen. Diese möchte ich bis zum Winter hin, wenn es dann die Lebenswünsche des Winters gibt, erfüllt haben.

  • Das Buch →Tödliche Berührung← von Melinda Salisbury kaufen
  • Einen Büchereitag mit meinem Sohn machen hier im Ort.
  • Für meinen Blog mal nicht nur Rezensionen schreiben, sondern zwei Themen die mir am Herzen liegen. 
  • Einen Filmeabend mit meinem Lieblingsmenschen machen.
  • Herbstbilder machen.
  • Herbstdekoration mit den Kindern machen.
  • Eicheln sammeln gehen.
  • Ein Buch lesen, welches ich mal nicht rezensieren muss, sondern kann.
  • Ein Brettspiel mit meinem Lieblingsmenschen spielen.
  • Einmal wieder dm unsicher machen.
  • Ein Rezept nachkochen und es auf meinen Blog stellen
  • 2-3 Seiten an meinem Buch weiterschreiben.
  • Einen Kaffee auswärts trinken gehen.
So, dass sind meine Wünsche für diesen Herbst und ich bin schon sehr gespannt, welche ich mir erfüllen werde. Gerne dürft ihr teilnehmen und lieb wäre es, wenn ihr schreibt woher ihr diese Idee habt. Vielleicht machen dann sogar noch mehr Menschen mit. Und wisst ihr was? Dieses Bild hat meine vierjährige Tochter für diesen Artikel gemacht. Toll oder?

Was sind deine Lebenswünsche des Herbstes?
Weiterlesen »
Sandra Mickler
5 Comments

Donnerstag, 21. September 2017

Rezension | Und du wirst den verborgenen Schatz in dir finden

Rezension | Und du wirst den verborgenen Schatz in dir finden



 "Der Mensch hat in sich etwas Göttliches, mit dem er in Kontakt kommen kann", schreibt der begeisterte Philosoph, Psychologe und Bestseller-Autor Laurent Gounelle. Er nimmt uns in seinem neuen spirituellen Roman mit auf eine faszinierende Sinnsuche, die persönliche Entfaltung und wahres Glück ermöglicht.

Alles beginnt an dem Tag als Alice, eine junge und erfolgreiche Kommunikations-Beraterin, ihren Jugendfreund Jérémie in ihrer Heimatstadt Cluny wieder trifft. Er ist Priester geworden und sehr frustriert, weil nur sehr wenige Menschen zum Gottesdienst in die Kirche kommen. Alice verspricht, ihm zu helfen – auf ihre Art.
Als Atheistin beginnt sie, sich in verschiedene Religionen und die Welt des Glaubens und der Spiritualität zu vertiefen. In einem spannenden Prozess der Selbsterkenntnis liest sie nicht nur die Bibel, sondern beschäftigt sich mit Daoismus, Hinduismus und Buddhismus und entdeckt dabei eine universelle Wahrheit, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändert.


Informationen zum Buch
 Gebunden mit 320 Seiten
Genre: Glaube, Religion, Gott, Jesus
Verlag: Droemer Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426292785
ISBN-13: 978-3426292785
Preis: 19,99 Euro
Erscheint am 2. Oktober 2017

Gedanken zur Buchgeschichte: Ich war von der Buchgeschichte absolut fasziniert, schon alleine als ich die Leseprobe bei vorablesen.de lesen durfte. Dieses Buch und deren Geschichte, hat mich in meinem Nichtglauben weitergebracht, denn auch ich habe mal - wenn auch nur halb die Bibel gelesen - und bin schon immer nicht gläubig. Ich glaube höchstens an Engel und mag die Spiritualität sehr, interessiere mich für den Buddhismus und seit dem Buch auch wieder für die Bibel. Durch dieses Buch habe ich für mich meinen Glauben gefunden und den Sinn hinter den Worten Gottes. Die Geschichte hat mir als das sehr nahe gebracht und auch veranschaulicht und erklärt, war nicht nur eine Geschichte der Selbstfindung, sondern auch eine Geschichte mit viel Herz und vor allem Informationen. Viele Informationen die in die Geschichte einflossen, musste ich erst einmal begreifen und somit mehrmals lesen aber rundherum war es eine ganz tolle Geschichte, die jedem von uns mit Sicherheit viel lehren kann.

Gedanken zu den Protagonisten: Alice war mir sehr sympathisch, auch wenn sie so kurz nach der Mitte etwas anstrengend wurde aber dies war von ihr nur gut gemeint, da sie sich selbst finden wollte und auch Jeremie helfen wollte, mehr Menschen in die Kirche zu bekommen und dafür brauchte sie immer viel Wissen. Jeremie hingegen war immer sehr zurückhaltend und mit ihm konnte ich deswegen, mit Sicherheit weniger anfangen. Auch die Nebencharaktere spielten immer wieder eine zentrale Rolle und ich fand diese echt gut, vor allem eine ältere Dame. Welche? Das verrate ich euch an dieser Stelle nicht aber ihr werdet es zum Ende hin herausfinden. Diese ist mir am Ende sogar noch ans Herz gewachsen.

Gedanken zur Umsetzung und dem Schreibstil des Buches: Die Umsetzung dieses Buches war sensationell, denn es beinhaltete so viele Informationen über den Daoismus, über Gott, über den Buddhismus und über das Thema Selbstfindung, dass ich es wirklich verschlungen habe. Ich habe gemerkt, was für eine gute Vorbereitung der Autor hier getroffen hat. Es war alles durchdacht und mit Wissen darüber geschrieben, Wissen was mir vieles vermittelt hat und das fand ich klasse.

Der Schreibstil hingegen ist wirklich gut, selten kamen mal Wörter vor, die ich nicht verstanden habe, da ich sie bis dato nicht kannte aber das war nicht wirklich schlimm. Ich sehe das Ganze daher sehr positiv.

Gedanken zum Cover: Das Cover ist in seinem türkisen Farbton mit der weißen Wasserlilie einfach nur wunderschön und zeigt genau das auf, was das Buch uns zu sagen vermag:"In uns steckt das Licht und der Glanz und nicht im außen."

Schlussgedanke: Ein absolut tolles Buch, welche uns die verschiedenen Glaubensrichtungen näher bringt und uns zum Nachdenken und in uns gehen anregt. Der Autor hat mehr als alles richtig gemacht. Dieses Buch ist eine Perfektion von Gestaltung und Geschichte. Ein ganz wunderbares Buch mit Tiefgang.

Dieses Buch wurde mir kostenfrei von Vorablesen.de und dem Droemer Knaur Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.
Diese Rezension ist auch auf Bücher.de, Lovelybooks und Vorablesen.de zu finden.


Weiterlesen »
Sandra Mickler
0 Comments

Sonntag, 17. September 2017

Wochenbotschaft | Achte deinen Körper

Wochenbotschaft | Achte deinen Körper


Diese Karte ist aus dem Deck -Das magische Orakel der Feen- von Doreen Virtue
Diese Wochenbotschaft ist für den Zeitraum vom 18. August bis zum 24. September. Wie immer ist diese Botschaft allgemein und muss nicht auf dich passen.

Ich habe es schon letzte Woche gemerkt, als ich abends eine halbe Tafel Schokolade aß und am nächsten Tag mein ganzer Antrieb weg war. Ich hatte plötzlich keine Energie mehr und es kam mir der Gedanke in den Sinn, dass dies an der Schokolade und ihrem Zucker liegen müsse. Ich hatte das schon einmal gehabt und mich seit der zweiten Schwangerschaft, eigentlich daran gewöhnt so gut wie keine Süßigkeiten zu essen oder eben wirklich selten. Dennoch wollte ich mir etwas gönnen und mein Mann brachte mir eine Tafel Milka Schokolade mit. Ich wusste, dass es besser für mich sei, jetzt auf Obst und Gemüse zurückzugreifen aber ich hatte Heißhunger auf dieses große Stück Zucker was nun vor mir lag. Den Preis dafür habe ich dann die nächsten 2-3 Tage bezahlt. Für einen Euro gab es dann: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Energielosigkeit, keinen Kopf für nichts und das ist nichts, was ich mir aus den Fingern sauge, sondern etwas was absolut wahr ist. Die, die jetzt vielleicht zuckerfrei leben wissen das, wissen das man sich einfach anders in seinem Körper fühlt. Ich lebe nun nicht zuckerfrei, mag aber die Alternativen die es für Zucker gibt und esse hin und wieder Zucker. Leider sind die in vielen Lebensmitteln versteckt, selbst in Mortadella oder Vollkornbrot. Erschreckend aber gut, ich möchte nicht auf alles verzichten aber auch nicht wahre Zuckerbomben in meinen Körper katapultieren, nur weil es gut schmeckt und mein Körper momentan förmlich danach schreit. Klar, der Körper zeigt was er braucht aber in meinem Fall, ist es der Körper der schon in einer für mich kleinen Zucker"sucht" steckt. Er ist es gewohnt.

Ich schlug diese Woche, für mich also einen anderen Weg ein und aß wieder mehr Obst und Gemüse, vorzugsweise Gurke und Tomate, trank mehr stilles Wasser, denn dies tue ich schon seit der zweiten Schwangerschaft aber dann kam der Tag, an dem ich dachte:"Warum trinke ich eigentlich keinen Kaffee?" Ich kam schnell zu einer Antwort und die war:"Ich achte auf meinen Körper" und doch schlichen sich Gedanken ein wie:"Ich lebe doch nur einmal, was ist an einem Kaffee so schlimm?" Ist auch alles eine Genusssache und so habe ich mit Eiskaffee und aufgebrühtem Kaffee angefangen - ein Genuss! Den ich mir aber nun bewusst gönne. In Maßen, statt Massen.

Und was soll ich sagen, nachdem ich wieder mehr darauf geachtet habe, was ich esse und die Schokolade links liegen lasse? Ich fühle mich wie neugeboren. Habe Energie und fühle mich sehr gut.  Sogar sehr, sehr gut. Und das fühlt sich einfach nur gut an und nicht nur meine Ernährungsweise tut mir gut, sondern die nächste Woche heißt es auch für euch: Achtet auf euren Körper und achtet darauf was ihr im zuführt. Ich glaube das meine kleine Geschichte, mein Erlebnis für diese Woche alles schon sagt oder?

Gebt eurem Körper etwas Gutes. Achtet auf ihn. Ob es kleine Auszeiten sind oder die Energie und Vitalstoffe die euer Körper braucht. Sorgt euch um ihn aber macht euch nicht zu viele Sorgen. Sprecht dieselbe Sprache und es wird euch beiden gut gehen. 

Wünsche euch eine wunderschöne neue Woche.
Weiterlesen »
Sandra Mickler
12 Comments
[name=Sandra] [img=https://duftpoesieblog.files.wordpress.com/2015/01/5312c-img_20141211_151829.png?w=200&h=200] [description=Autorin, Bloggerin, spirituelle Lebensberaterin, Mama von vier wunderbaren Kindern und ein großer inspirierender Kreativkopf der das Schreiben liebt und dessen größter Wunsch ist für ein Magazin wie die Flow, Herzstück oder Happy Way zu schreiben.] (facebook=https://www.facebook.com/ZartwieFederbluemchen/) (instagram=https://www.instagram.com/zart.wie.federbluemchen/) (pinterest=https://de.pinterest.com/zartwiefederbluemchen/)